Hoverboard Test-Vergleich [2020]: Beste Balance Scooter im Check

Ratgeber, Kaufberatung und Empfehlung

Schweben wie im Science-Fiction Film „Zurück in die Zukunft“ ist zwar noch nicht möglich, aber mit einem Hoverboard bekommt man doch das dynamische und gleitende Gefühl geliefert. Auch wenn es sich dabei nicht um ein schwebendes Board handelt haben diese smarten Hoverboards einen großen Spaßfaktor. Eigentlich handelt es sich dabei nur um eine reduzierte und günstigere Form des Segways, das schon seit Jahren bekannt ist. Auf dem Markt finden sich eine Menge unterschiedlicher E-Boards, von denen einige durch ihre technischen Raffinessen herausstechen, wie es beispielsweise das Bluewheel HX310s macht. Wir haben uns aktuelle Angebote angeschaut und die Vor- und Nachteile verschiedener Anbieter und Modelle verglichen, um für euch das beste und interessanteste Angebot zu finden.

Robway RG1 Hoverboard

 


E-Mobility: Mehr zu diesem Thema

E-Bike

Hovershoes

Elektroroller

E-Scooter

Zum Inhaltsverzeichnis


Kaufberatung: Welche Faktoren sind vor einem Kauf zu beachten?

Antrieb

Wie bei allen Fahrzeugen der Kategorie E-Mobility ist die Leistung des Elektroantriebs ausschlaggebend für die Dynamik und Geschwindigkeit. Die vom Hersteller angegebene Motorleistung gibt einen Anhaltspunkt für die Beschleunigung, maximale Geschwindigkeit und Steigfähigkeit des Hoverboards.

Ein Hoverboard ist immer mit 2 unabhängigen Elektromotoren ausgestattet. Jedes der beiden Räder wird von einem dieser Motoren angetrieben. Daher findet sich in der Produktbeschreibung oft die Schreibweise „2 x 350 Watt“ was auf die gesamte Leistung von 700 Watt hinweist.

In unserem Vergleich bewegen sich die Leistungen zwischen 700 – 800 Watt. EIn günstiges Modell wie unser Favorit Bluewheel HX310s besitzt 2 x 350 Watt. Diese reichen bei kleinen Rädern und einem geringeren Produktgewicht auch aus.

Größere Modelle wie der F-Cruiser von Wheelheels hat deutlich größere Reifen und ist für den „Offroad“-Einsatz gedacht. Dafür wird mehr Leistung benötigt, die das Modell durch 2 x 400 Watt bekommt.

Sicherheit

Leider haben sich in der Vergangenheit einige schwarze Schafe auf dem Markt bewegt, die Hoverboards mit minderwertigen Akkus angeboten haben. Diese standen im Verdacht beim Aufladen Feuer zu fangen oder eine sehr geringe Lebenserwartung zu haben.

Als Reaktion auf die defekten Produkte wurde die UL 2272 Zertifizierung eingeführt. In Deutschland sollte man auch bei online verkauften Produkten auf das CE Zeichen achten. Ist zusätzlich die UL 2272 Zertifizierung vorhanden, ist man auf der sicheren Seite. Alle Modelle in unserem Vergleich verfügen über diese UL 2272 Zertifizierung.

Doch auch weitere Sicherheitszertifikate geben Auskunft über die Zertifizierung eines Hoverboards. Im Folgenden findest du einen Überblick der relevanten Zertifikate für Hoverboards:

  1. UL 2272 Norm: Unabhängiges Zertifikat, speziell für Self-Balance-Scooter, vergeben durch die Underwriters Laboratories. Geprüft wird sowohl die elektrische als auch die mechanische Sicherheit sowie die Umweltverträglichkeit.
  2. C-Zeichen: Pflichtsiegel für alle in Europa zugelassenen Spielzeuge und Elektronikprodukte. Die gekennzeichnete Ware entspricht (laut der vom Hersteller durchgeführten Tests) den europäischen Sicherheitsnormen.
  3. CCCE-Zeichen: Für Elektronikprodukte, die u.a. auf den chinesischen Markt gelangen: Das gekennzeichnete Hoverboard entspricht sämtlichen chinesischen Sicherheitsstandards.
  4. FCC-Siegel: Für alle Produkte, die elektromagnetische Wellen emittieren: Pflichtsiegel für den amerikanischen Markt. Eine unabhängige US-amerikanische Behörde testet die elektromagnetische Verträglichkeit.
  5. RoHS-Zertifikat: Ein EU-Siegel, das der Beschränkung problematischer Stoffe in Elektroartikeln dient. Firmen, die Geräte nach Europa importieren, dürfen zum Beispiel keine Bleiverlötungen und giftige Flammhemmer verwenden.

Weitere Sicherheitsfaktoren

Der Grund für größere Preisunterschiede ist häufig die Verarbeitungsqualität des Hoverboards. Da der Akku ständig in Bodennähe ist und so Schmutz und Spritzwasser ausgesetzt ist, muss die verbaute Sensorik optimal mit einer Hülle geschützt werden ohne das Dreck und Feuchtigkeit durch schlecht verarbeitete Bauteile ins Innere dringt.

Einige E-Boards bieten eine Drosselung der Geschwindigkeit an. Das ist vor allem wichtig, wenn auch Kinder mit dem Hoverboard unterwegs sind. Unser Favorit oder unser Preis-Leistungssieger, das Hoverboard Bluewheel HX310s, bietet die meisten Sicherheitseinstellungen in unserem Vergleich.

Akku / Reichweite

Wie weit komme ich denn mit meinem Hoverboard? Es ist eine Frage die jeder vor einem Kauf im Kopf hat. Niemand will nach 15 Minuten Fahrspaß schon wieder an der Steckdose parken. Ich kann alle mit diesem Vorurteil beruhigen, denn alle Hoverboards in unserem Test-Vergleich haben eine minimale Reichweite von ca. 10 km.

Das Robway RG1 sticht in diesem Vergleich durch seine deutlich höhere Reichweite von 15 – 25 km heraus. Doch bedenkt, dass die Reichweite einerseits von der Strecke und dem Bodenbelag abhängig ist und andererseits auch das Gewicht des Fahrers eine Rolle spielt.

Reifen

Genau wie bei einem E-Scooter oder E-Roller gibt es Modelle mit unterschiedlichen Reifengrößen und Materialien. In der Regel sind die Reifen 6, 8,5 oder 10 Zoll groß, aus Vollgummi oder mit einem integrierten Luftschlauch.

Vollgummireifen sind viel pflegeleichter und robuster. Ist ein Hoverboard mit solchen Reifen bestückt muss es deutlich weniger gewartet werden als ein vergleichbares, mit Luftreifen bestücktes, E-Board. Vollgummireifen gibt es meist in 6 oder 8,5 Zoll. Ihre Stärken spielen sie auf glatten Untergründen (Asphalt, Straßen, Gehwegen) aus.

Schlauchreifen (oftmals 10 Zoll) haben durch das kleine Luftpolster schon einen Federeffekt und können leichte Unebenheiten besser ausgleichen. Diese kleinen Stoßdämpfer führen zu einem stabilen Fahrgefühl. Schon sind selbst Feldwege und Schotterstraßen kein Grund mehr vom Hoverboard abzusteigen. Aber Achtung: Der Reifendruck muss wie beim Fahrrad regelmäßig kontrolliert werden.

Self-Balancing-Funktion

Alle modernen Hoverboards besitzen einen Self-Balencing-Funktion. Das E-Board wird im eingeschalteten Zustand immer wieder automatisch in die Waagerechte ausbalanciert und bietet somit einen sicheren Stand. Einfluss hat darauf die Geschwindigkeit der Prozessoren. Diese berechnen die Bewegungen und steuern entgegen, um immer einen sicheren Stand zu gewährleisten und ein angenehmes Fahrgefühl zu schaffen. Umso schneller die Sensoren und Prozessoren arbeiten, desto direkter reagiert das Hoverboard auf deine Gewichtsverlagerung.

Bluetooth

Smarte Technik gibt es heute schon gar nicht mehr ohne Bluetooth. Auch ein Hoverboard lässt sich mit dem Smartphone verbinden. Meist bietet der Hersteller eine eigene App an mit der sich Fahreigenschaften anpassen lassen und Parameter (Akku, Strecke, etc.) überwacht werden können.

Doch viele Modelle haben zusätzlich Bluetooth-Lautsprecher eingebaut. Du musst also auch unterwegs nicht auf deine Lieblingsmusik verzichten und kannst überall eine entspannte Pause einlegen.

Preis

Ich glaube auf diesen Punkt sind alle besonders neugierig. Vor 1 – 2 Jahren musste man noch locker 100 Euro mehr in die Hand nehmen, um einen vernünftiges Hoverboard zu kaufen. Nach wie vor zählt „Qualität kostet“. Die Unterschiede erkennt man einerseits bei der Leistung und Ausstattung und andererseits bei der Verarbeitung.

Günstige Modelle gibt es schon für unter 200 Euro. Diese haben dann aber meist kleine Reifen und kapitulieren bei unebenen Wegen. Trotzdem bieten sie unterschiedliche Designs, LEDs und oft sogar Bluetooth-Lautsprecher.

Unser Favorit Bluewheel HX310s kommt von einem Berliner Start-Up und wirkt hochwertiger verarbeitet, als so mancher China-Import. Es lässt sich in der mittleren Kategorie einordnen und bietet größere Reifen, eine sehr gut abgestimmte Software und dazu ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Wer größere Reifen, mehr Leistung sucht muss ein paar Euro mehr investieren. Für ein solches Hoverboard fangen die Preise bei etwa 300 Euro an. Ab diesem Preis findest du große Luftreifen und meist auch etwas mehr Leistung.

Zum Inhaltsverzeichnis


Favorit und Empfehlung: Hoverboard Bluewheel HX310s

Das Technik-Start-Up Bluewheel aus Berlin mischt schon eine ganze Weile den E-Mobility Markt auf. Auch ihr Hoverboard Bluewheel HX310s hat es geschafft in unserem Test-Vergleich herauszustechen. Nicht nur die smarte Steuerung via App, sondern auch die große Bandbreite an Sicherheitsfunktionen gefällt uns sehr. Neben einer Sturzabschaltung verfügt das E-Board auch über einen Sicherheitsmodus für Kinder. Per App können Eltern die Geschwindigkeit entsprechend drosseln.

Viel Ausstattung (Bluetooth, GPS, Self-Balancing-Funktion)

Dank der verbauten Bluetooth-Lautsprecher kann der Fahrer seine Musik direkt vom Smartphone aus streamen und muss auch bei der Fahrt nicht auf seinen Lieblingssong verzichten. Umfangreich sticht die Ausstattung hervor. App-Bedienung (u.a. GPS Tracking, Diebstahlschutz, etc.), Self-Balancing-Funktion und LED-Scheinwerfer sind nur eine kurze Aufzählung diverser Vorteile.

Akku, Geschwindigkeit, Reichweite

Der Marken-Akku von Samsung speist die beiden 350 Watt Elektromotoren und sorgt für eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h. Mit einer Reichweite von 15 km steht das Hoverboard auch hier richtig gut da!

Hoverboard Bluewheel HX310s

Stärken und Schwächen

Nur mit der maximalen Belastung von 100 kg bewegt sich Bluewheel eher im unteren Vergleich. Konkurrenten bieten häufig eine maximale Belastbarkeit von 120 kg. In der einen Richtung schwächelnd, punktet das Bluewheel HX310s Hoverboard bei der Mindestzuladung von nur 20 kg. Wiegt der Fahrer zu wenig funktioniert die Self-Balancing-Funktion nicht richtig. Da haben es gerade Kinder bei anderen Herstellern schwierig, die ein Gewicht von mindestens 40 kg voraussetzen. Feine Technik, smart Connected, viele Funktionen und das ganze für einen Preis von unter 250 Euro. Aus diesem Grund ist das Bluewheel Hoverboard definitiv unser Favorit und die Empfehlung an dich!

Preis, Preisvergleich und Verfügbarkeit:

Hoverboard Bluewheel HX310s*
Hoverboard Bluewheel HX310s
 Preis: € 249,00 Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Hoverboard Bluewheel HX310s im Test-Vergleich:

  • Mit über 100 Bewertungen ist der Bluewheel HX310s der Bestseller unter den Hoverboards auf Amazon. (Bewertung 4,1 von 5 Sterne)
  • Im Online-Shop Real.de hat der E-Scooter 5 von 5 Sternen bekommen.

Zum Inhaltsverzeichnis


Offroad Hoverboard: Bluewheel HX510 SUV

Wie schon der Favoriten HX310s ist auch das HX510 Hoverboard vom Hersteller Bluewheel aus Berlin. Ist der stylische HX310s noch für flache Strecken wie Straßen oder Wege, will der HX510 unbedingt auch Offroad gefahren werden.

Verglichen mit dem HX310s sind die Fahreigenschaften bei unebenen Straßen deutlich verbessert. Die größeren 8,5 Zoll Offroad-Reifen schlucken Unebenheiten besser. Damit besitzt das wasserabweisende Self-Balance-Board hervorragende Geländefähigkeiten: Ob bei Steigung, Pflaster, Fliesen oder bei Regen.

Das übrige wird von den beiden starken 350 Watt Elektromotoren erledigt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h und einer Reichweite von 10 km liegt das Hoverboard im Mittelfeld unseres Vergleichs.

Natürlich ist auch das Modell HX510 smart und vernetzt. Per Bluetooth lässt sich eine Verbindung zum Smartphone herstellen. Über die Bluewheel-App können verschiedene Parameter des Hoverboards bezüglich der Handhabung und Steuerung angepasst werden. Außerdem lässt sich der Akkustand per App überprüfen.

Bluewheel HX510 SUV

Positiv fällt vor allem die Auto-Balance Funktion auf, wodurch das Fahren kinderleicht in wenigen Minuten gelernt wird. Die Echtzeit-Sensoren arbeiten schnell und effektiv. Durch diese verkürzte Reaktionszeit lässt sich das Hoverboard verzögerungsfrei steuern.

Über integrierte Bluetooth-Lautsprecher kannst du auch während der Fahrt deine Musik hören. Neben den LED-Scheinwerfern machen auch die unzähligen unterschiedlichen Designs das HX510 SUV zu einem echten Eye-Catcher!

Preis, Preisvergleich und Verfügbarkeit:

Bluewheel HX510 SUV*
Bluewheel HX510 SUV
 Preis: € 299,00 Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Hoverboard Bluewheel HX510 im Test-Vergleich:

  • Das Offroad-Hoverboard von Bluewheel bekommt 4 von 5 Sterne auf Amazon. (Stand 02/2020)

Zum Inhaltsverzeichnis


Luxus-Hoverboard: Wheelheels F-Cruiser – Lamborgini edition

„Ich fahre Lamborghini!“ Noch nie war dieser Wunsch so einfach zu realisieren. Auch etablierte Autohersteller scannen den Markt natürlich immer wieder nach neuen Trends. Lamborghini hat in Kooperation mit Wheelheels ein offizielles Hoverboard Sondermodell auf den Markt gebracht. Der Lamborghini Balanced-Scooter ist in den Farben gelb und rot zu kaufen. Mit zwei 400 Watt Motoren und einem Gewicht von nur 15 kg ist das Hoverboard ein echtes Kraftpaket.

Wheelheels Lamborghini Special Edition ist für Produkt Produkt (Stand: )

Bluetooth-Schnittstelle mit App

Der Lamborghini für die ganze Familie verfügt über eine App-Anbindung und damit über umfangreiche Einstellmöglichkeiten. Außerdem kann deine Lieblingsmusik direkt per Bluetooth über das verbaute Musik-Sound-System gestreamt werden. Vor allem das Design der Front- und Rücklichter erinnert stark an den großen Bruder Lamborghini Huracan.

Wheelheels F-Cruiser

Sicherheit wichtig

Besonders wichtig war den kooperierenden Herstellern ein hochwertiges und sicheres Produkt. Die Steuerungselektronik besteht aus einem zertifizierten Akku-Pack, redundanten Temperatursensoren und aufwändig gefertigten Bauteilen nach UL2272-Standard. Wird es dein erster Lamborghini?

Preis, Preisvergleich und Verfügbarkeit:

Wheelheels F-Cruiser*
Wheelheels F-Cruiser
 Preis: € 499,00 Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wheelheels Lamborghini Special Edition im Test-Vergleich:

  • 4,4 von 5 Sterne hat die Special Edition auf Amazon bekommen. (Stand 02/2020)

Zum Inhaltsverzeichnis


Alternative zum Favoriten: Robway W1, W2 & W3

Die Hoverboards von Robway bewegen sich alle im Bereich von 200 – 250 Euro. W1, W2 und W3 sind keine Versions-, sondern die Modellnamen. Das Robway W1 ist mit 6,5 Zoll Hartgummireifen das kleinste Modell. Das W2 verspricht durch seine dickeren 8 Zoll Hartgummireifen mehr Fahrkomfort.

Das W3 ist das einzige Modell dieser Reihe mit 10 Zoll Luftbereifung. Und da große Reifen auch mehr Motorleistung brauchen hat der W3 als einziges E-Board aus der Reihe 800 Watt (2x 400 Watt) Leistung. Beide anderen Modelle begnügen sich mit 700 Watt.

Der restliche Funktionsumfang ist bei allen Modellen ziemlich ähnlich. Sie verfügen alle über einen verbauten Lautsprecher und eine Bluetooth-Schnittstelle. Per App können noch diverse Einstellungen (Lenkempfindlichkeit, etc.) vorgenommen werden.

Vergleich Funktionsumfang (W1, W2 & W3):

Robway W1 Hoverboard Robway W2 Hoverboard Robway W3 Hoverboard - Das Original - Samsung Marken Akku - Self Balance - 22 Farben - Bluetooth - 2 x 400 Watt Motor - 10 Zoll Luftreifen (Blau Chrom)
Modell Robway W1 Robway W2 Robway W3
Leistung 2 x 350 Watt 2 x 350 Watt 2 x 400 Watt
Geschwindigkeit 15 Km/h 15 Km/h 15 Km/h
Reichweite 15 km 15 km 15 – 20 km
LED-Licht
Min. & Max. Nutzergewicht 30 – 120 Kg
30 – 120 Kg 30 – 120 Kg
Reifen 6,5 Zoll Gummireifen
8 Zoll Gummireifen 10 Zoll Luftreifen
Sonstiges
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • GPS Lokalisierung
  • Bluetooth
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • 1000 Ladezyklen
  • Bluetooth
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • 1000 Ladezyklen
  • Bluetooth
Preis

Stärken und Schwächen von Robway

Die Abstimmung der Sensorik ist wohl die größte Schwäche der W-Reihe. Sie ist OK, aber längst nicht so fein wie von Bluewheel. Beim Aufsteigen muss sehr viel Druck auf das Hoverboard ausgeübt werden, da man sonst die minimale Belastungsgrenze von 30 kg nicht erreicht und das E-Board direkt kippt.

Wenn man sich an diese Kleinigkeit gewöhnt hat sind die Hoverboards von Robway sehr dynamisch und flott unterwegs. Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich die Optik. Alle 3 Modelle haben über 20 unterschiedliche Designs, Farben und Muster zur Auswahl. Da sollte sich für jeden Geschmack etwas finden!

Preis, Preisvergleich und Verfügbarkeit:

Robway W1 Hoverboard Robway W2 Hoverboard Robway W3 Hoverboard - Das Original - Samsung Marken Akku - Self Balance - 22 Farben - Bluetooth - 2 x 400 Watt Motor - 10 Zoll Luftreifen (Blau Chrom)
Robway W1 Robway W2 Robway W3

Hoverboards Robway W1, W2 und W3 im Test-Vergleich:

  • Kunden bewerten den W1 mit 4,2 von 5 Sternen auf Amazon. (Stand 03/2019)
  • Auf hoverboardtest.info schneidet der Robway W1 mit der Gesamtnote 1,3 ab.
  • Auch der Robway W2 schließt mit 4,2 von 5 Sternen auf Amazon ab.
  • Mit 4,3 von 5 Sternen ist der Robway W3 der am besten bewertete Modell von Robway.

Zum Inhaltsverzeichnis


Nachfolger zur Robway W-Serie: Robway RG1

Die W-Serie von Robway ist uns schon bestens bekannt. Daher ist die Neugier groß was das Nachfolge-Modell Robway RG1 zu bieten hat. Schaut man sich die technischen Daten an lässt sich das RG1 am besten mit dem W1 vergleichen. Viele Daten wie Gewicht, Leistung, Geschwindigkeit, Ausstattung und Preis sind sehr ähnlich.

Robway RG1 Hoverboard

Doch warum lohnt sich dieses Hoverboard dann doch? Auf den ersten Blick sticht das etwas schlankere und moderne Design ins Auge. Außerdem hat der Hersteller Robway in Sachen Akku optimiert. Das Robway RG1 hat eine Reichweite von 15 – 20 km.

Der wichtigste Punkt dürfte allerdings die sensorische Abstimmung sein, die mit diesem neuen Modell verbessert wurde. Auch wurde das minimale Gewicht von 30 auf 20 kg reduziert. Damit ist das Robway RG1 auch bestens für Kinder geeignet.

Robway RG1 & Robway W1 im Vergleich:

Robway W1 Hoverboard Robway RG1 Hoverboard
Modell Robway W1 Robway RG1
Leistung 2 x 350 Watt 2 x 350 Watt
Geschwindigkeit 15 Km/h 15 Km/h
Reichweite 15 km 15 – 25 km
LED-Licht
Min. & Max. Nutzergewicht 30 – 120 Kg
20 – 120 Kg
Reifen 6,5 Zoll Gummireifen
6,5 Zoll Gummireifen
Sonstiges
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • GPS Lokalisierung
  • Bluetooth
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • 1000 Ladezyklen
  • Bluetooth
  • Innovative App Steuerung
Preis

Preis, Preisvergleich & Verfügbarkeit:

Robway RG1 Hoverboard*
Robway RG1 Hoverboard
 Preis nicht verfügbar Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Robway RG1 im Test-Vergleich:

  • Kunden bewerten das Hoverboard mit 4,5 von 5 Sternen. (Stand: 02/2020)

Zum Inhaltsverzeichnis


Billigstes Hoverboard: Citysports Self-Balance Scooter

Im Gegensatz zu Bluewheel und Robway ist der Händler Citysports bestens mit asiatischer Produktion ausgestattet. Trotzdem erfüllt das Hoverboard alle europäischen Standards.

Auch dieses Modell verfügt über 2 x 350 Watt Elektromotoren und ist mit einer langlebigen Batterie ausgestattet. Die Höchstgeschwindigkeit von 10 – 15 km/h ist etwas langsamer als von der deutschen Konkurrenz.

Auch dieses Hoverboard lässt sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Daneben hat das Modell LED-Räder und ist in diverse unterschiedlichen Farben und Designs zu haben.

CITYSPORTS Self Balance Scooter

Positiv sticht noch die minimale Zuladung von 20 kg ins Auge. So ist das Hoverboard auch für Kinder geeignet. Das Hoverboard ist für den Preis durchaus kaufbar. Falls du aber besonders auf Verarbeitungsqualität Wert legst ist besonders der Berliner Hersteller Bluewheel interessant.

Preis, Preisvergleich & Verfügbarkeit:

CITYSPORTS Self Balance Scooter*
CITYSPORTS Self Balance Scooter
 Preis nicht verfügbar Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Citysports Self-Balance Scooter im Test-Vergleich:

  • Auf Amazon wird das günstige Hoverboard mit 5 von 5 Sternen bewertet. (Stand: 02/2020)

Zum Inhaltsverzeichnis


Hoverboard und Hoverskates in Einem: IOHAWK NXT Skates

Nachdem Hoverboards inzwischen schon eine mediale Bekanntheit haben sind die innovativen Elektroskates noch weitgehend unbekannt. Mit dem IOHAWK NXT präsentiert der Hersteller ein ganz neues eMobility-Konzept. Das IOHAWK NXT kann mit Verbindungsstange als Hoverboard gefahren werden, ohne Stange aber auch als Hoverskates. Mit nur wenigen Handgriffen ist die Verbindungsstange entfernt und zwei unabhängig voneinander agierende Elektroskates laden zum cruisen ein.

IOHAWK NXT Skates

Die IOHAWK NXT Skates sind für Preis nicht verfügbar* bei Amazon erhältlich!* (Stand: 5. Juli 2020)

E-Skates mit 250 Watt und 12 km/h

Zwei komplett eigenständig funktionierende und fahrbare Hoverskates ermöglichen ganz neue Fahrweisen. Auto-Balance Funktion hält deine NXT aufrecht, sodass Du leicht auf- & absteigen kannst. Beide E-Skates werden von einem jeweils 250 Watt Elektromotor angetrieben und auf eine maximale Geschwindigkeit von 12 km/h beschleunigt.

Die NXT erinnern an zwei kleine Self-Balanced-Boards , die mit einem Gewicht von nur 3,3 kg pro Skate extrem wendig, und für coole Tricks perfekt geeignet, sind. Diese Hoverskates sind der Trend des Sommers!

Preis, Preisvergleich und Verfügbarkeit

IOHAWK NXT Skates*
IOHAWK NXT Skates
 Preis nicht verfügbar Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

IOHAWK NXT Skates im Test-Vergleich:

5 von 5 Sterne! Diese Spitzenbewerbung haben die IOHAWK NXT Skates von den Kunden auf Amazon erhalten. (Stand 03/2019)

Zum Inhaltsverzeichnis


Vergleichstabelle: Hoverboards bis 250 Euro

Robway RG1 Hoverboard Robway W1 Hoverboard Robway W2 Hoverboard CITYSPORTS Self Balance Scooter
Modell Robway RG1 Robway W1 Robway W2 Citysports Self-Balance Scooter
Leistung 2 x 350 Watt 2 x 350 Watt 2 x 350 Watt 2 x 350 Watt
Geschwindigkeit 15 Km/h 15 Km/h 15 Km/h 10 – 15 Km/h
Reichweite 15 – 25 km 15 km 15 km 15 km
LED-Licht
Min. & Max. Nutzergewicht 20 – 120 Kg 30 – 120 Kg
30 – 120 Kg 20 – 120 Kg
Reifen 6,5 Zoll Gummireifen 6,5 Zoll Gummireifen
8 Zoll Gummireifen 6,5 Zoll Gummireifen
Sonstiges
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • 1000 Ladezyklen
  • Bluetooth
  • Innovative App Steuerung
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • GPS Lokalisierung
  • Bluetooth
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • 1000 Ladezyklen
  • Bluetooth
  • Gewicht 10,5 kg
  • Ladezeit 2 – 3 Std.
  • Bluetooth
  • Zertifiziert nach europäischen Standards
Preis

Zum Inhaltsverzeichnis


Vergleichstabelle: Hoverboards ab 250 Euro

Hoverboard Bluewheel HX310s Bluewheel HX510 SUV Robway W3 Hoverboard - Das Original - Samsung Marken Akku - Self Balance - 22 Farben - Bluetooth - 2 x 400 Watt Motor - 10 Zoll Luftreifen (Blau Chrom) Wheelheels F-Cruiser
Modell Bluewheel HX310s Bluewheel HX510 Robway W3 Wheelheels F-Cruiser
Leistung 2 x 350 Watt 2 x 350 Watt 2 x 400 Watt 2 x 400 Watt
Geschwindigkeit 15 Km/h 16 Km/h 15 Km/h 20 – 30 Km/h
Reichweite 15 km/h 10 km/h 15 – 20 km 10 km/h
LED-Licht
Min. & Max. Nutzergewicht 20 – 100 Kg 30 – 120 Kg 30 – 120 Kg  k.A.
Reifen 6,5 Zoll Reifen 8,5 Zoll Reifen 10 Zoll Luftreifen 10 Zoll Luftreifen
Sonstiges
  • LED-Scheinwerfer
  • Bluetooth
  • Integrierte Lautsprecher
  • Intelligente App Steuerung
  • LED-Scheinwerfer
  • Integrierte Lautsprecher
  • Steigfähigkeit 15 Grad
  • Gyrosensoren
  • Integrierte Lautsprecher
  • 1000 Ladezyklen
  • Bluetooth
  • Frontbeleuchtung
  • Blinker- & Bremslichtsystem
  • Soundsystem
  • Bluetooth
Preis

Zum Inhaltsverzeichnis


Welches Zubehör lohnt sich für mein Hoverboard?

Hoverboards bieten eine neue und innovative Form des Antriebs. Doch mit einem Hoverboard oder Hoverskates hört es noch nicht auf. Gerade Anfänger haben oft großen Respekt vor einem Hoverboard und trauen sich nicht den Schritt auf dieses „wackelige Teil“ zu wagen.

Mit einer passenden Haltestange gewinnt man Sicherheit und vereinfacht sich die ersten Versuche um das Gleichgewicht zu halten. Diese Haltestange (auch Scooter Handle genannt) verleiht dir zusätzliche Stabilität. Da die Länge flexibel angepasst werden kann eignet sich die Haltestange für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Bluewheel Haltestange H60

Die Bluewheel Haltestange ist für Preis nicht verfügbar* bei Amazon erhältlich!* (Stand: 5. Juli 2020)

Der Bluewheel Sitzscooter HK200 ist für Preis nicht verfügbar* bei Amazon erhältlich!* (Stand: 5. Juli 2020)

Ein weiteres Highlight sind so genannte Kart-Sitz Erweiterungen. Mit diesem Sitzaufsatz wird aus einem Hoverboard ganz schnell ein Elektro Go-Kart. Unser Preis-Leistungssieger überzeugt auch in Sachen Zubehör. Bluewheel bietet passend zum Hoverboard Bluewheel HX310s die Bluewheel Sitzscooter HK200 Erweiterung an. Diese wird ganz einfach auf dem E-Board befestigt und lässt sich über zwei Handgriffe links und rechts lenken.

Zum Inhaltsverzeichnis


Wo darf ich in Deutschland mit einem Hoverboard fahren?

Die rechtlichen Einzelheiten sind im Zusammenhang mit Hoverboards noch nicht geklärt. Auch können wir hier keine verbindliche Rechtsberatung leisten, sondern nur versuchen den aktuellen rechtlichen Stand zusammenzufassen.

Aktuell dürfen die E-Boards und Mini-Segways nur auf nicht-öffentlichen und abgegrenzten Orten fahren. Im Frühjahr 2019 arbeitet die Bundesregierung allerdings an einer Anpassung der gesetzlichen Grundlage, zumindest bezogen auf E-Scooter. Daher ist die Möglichkeit gegeben, dass es auch für Hoverboards Neuregelungen geben kann.

Die aktuelle Gesetzeslage

Auf öffentlichen Straßen gilt die StVZO und FZV für Fahrzeuge, die schneller als 6 km/h fahren. Da die von uns verglichenen Hoverboards schneller fahren, gelten sie vor dem Gesetz als Kraftfahrzeug und benötigen eine Zulassung. Doch bis heute gibt es keine gesetzliche Regelung für Hoverboards.

Da für Hoverboards keine Fahrerlaubnis vorliegt werden Schäden im öffnentlichen Straßenverkehr auch nicht von deiner privaten Haftpflichtversicherung übernommen.

Außerdem kann dir das Fahren im öffentlichen Raum als „Fahren ohne Farerlaubnis“ ausgelegt werden, was ein Bußgeld mit sich bringen kann.

Da bisher aber keine gesetzliche Regelung und Einordnung von Hoverboards stattgefunden hat solltest du es lieber vermeiden im Straßenverkehr damit unterwegs zu sein. Das Bußgeld für „Fahren ohne Fahrerlaubnis solltest du dir lieber sparen.

Zum Inhaltsverzeichnis


Wie funktioniert ein Hoverboard?

Im Verlgleich zu einem Kart oder Segway besitzt ein Hoverboard keine Haltestange. Dadurch ist eine bessere Balance gefordert und ist zum Anfang etwas schwieriger.

Abgetrieben wird ein solches Hoverboard mit einem elektrischen Motor, gespeist durch einen Akku. Dieser lässt sich problemlos über die Steckdose laden. Voll geladen reicht der Akku bis zu 3 Stunden, bzw. für über 10 km. Gesteuert wird ein Hoverboard über einen Sensor, der die Bewegungen steuert. Die Fahrbefehle erteilst du über deine eigene Gewichtsverlagerung.

Über die Bluetooth-Schnittstelle lässt sich das Hoverboard mit deinem Smartphone verbinden. Über die App des Herstellers kannst du dann diverse Einstellungen vornehmen (Fahrmodi, Strecken-Tracking oder Musik).

Ein Hoverboard ist ein echtes Multitalent, das dir eine Menge Fahrspaß bereiten kann. Mit ein bisschen Übung hat man den Dreh schnell raus und kann die dynamische Fahrweise voll auskosten.

Zum Inhaltsverzeichnis


Tutorial: Wie fahre ich mit dem Hoverboard?

Auf den ersten Blick sieht die Fahrt nach einem komplizierten Balance-Akt aus, der viel Übung braucht. Aber keine Angst – das ist nicht ganz korrekt! Mit ein paar Tipps schafft man es schon nach wenigen Minuten sicher auf dem E-Board zu stehen.

Fünf Schritte sind für das Fahren notwendig: Aufsteigen, Vorwärts und Rückwärts fahren, Bremsen, Kurven und Absteigen. Wir haben dir Tipps für alle 5 Schritte kurz zusammengefasst:

Schritt 1: Aufsteigen

Zuerst wird das Hoverboard eingeschaltet. Das E-Board balanciert sich direkt selbst aus und ist einsatzbereit. Zum Aufsteigen stellst du dich nacheinander mit deinen Füßen auf das Board. Anfangs wird es sich ungewohnt anfühlen bis du merkst wie es auf deine Bewegungen und Gewichtsverlagerungen reagiert.

Schritt 2: Vorwärts und Rückwärts fahren

Stehst du erst mal auf dem Board ist schon der schwierigste Moment geschafft. Der erste Schritt ist immer eine besondere Überwindung. Nach nur wenigen Sekunden bekommt man ein Gefühl für das E-Board. Verlagerst du dein Gewicht, bzw. deinen Körperschwerpunkt leicht nach vorne fährst du auch vorwärts. Gleiches gilt für rückwärts. Das Gewicht wird leicht verlagert und das Hoverboard setzt sich in Bewegung.

Schritt 3: Bremsen

Gebremst wird durch die Verlagerung des Körperschwerpunktes. Fährst du nach vorne muss du dein Gewicht leicht nach hinten verlagern und das E-Board wird langsamer. Fährst du Rückwärts gilt der umgekehrte Fall. Mit der Gewichtsverlagerung nach vorne bleibst du stehen.

Schritt 4: Kurven

Die Grundfunktion wird man recht schnell verinnerlicht haben. Schwieriger wird es dann schon mit der Lenkung. Möchtest du eine Kurve nach links fahren wird die linke Fußspitze leicht nach vorne geneigt und zeigt somit nach unten. Neigt man die Hacke nach hinten dreht man sich um die eigene Achse. Somit fährt man keine Kurve, sondern dreht sich auf der Stelle um die eigene Achse.

Schritt 5: Absteigen

Bevor du absteigst bringst du das Hoverboard durch deine Gewichtsverlagerung zum stehen. Erst steigst du mit einem Fuß ab, um einen sicheren Stand zu haben. Bist du mit einem Fuß unten kannst du den zweiten Fuß nachziehen.

Zum Inhaltsverzeichnis


Fazit: Hoverboards mit extrem viel Fahrspaß

Sind die Self-Balance-Boards auf den ersten Blick noch sehr außergewöhnlich, machen sie auf den zweiten Blick richtig Spaß. Um die Technik richtig ausspielen zu können, sollte man auf günstige Asien-Importe außer acht lassen. Unser Favorit, qualitativ verarbeitet und richtig fein abgestimmt, ist zwar mit Produkt nicht gerade günstig, aber dafür auch technisch einwandfrei.

Eine günstige und auch sehr gute Alternative sind die Modelle HX310s und HX600 von Bluewheel. Günstiger, in Deutschland produziert und voll ausgestattet, sind sie uns immer wieder positiv in Auge gestochen. Mit € 249,00* ist der Bluewheel HX310s der Preis-/Leistungssieger und nicht weit von unserem Favoriten entfernt.

Der Wheelheels F-Cruiser ist für Produkt Produkt (Stand: )

Hoverboard Bluewheel HX310s

Das Bluewheel HX310s ist für € 249,00* bei Amazon erhältlich!* (Stand: 5. Juli 2020)

Auch wenn sie günstig und oft verkauft sind – Die Robway-Reihe ist gut, günstig, aber gerade in der Feinabstimmung nicht auf dem gleichen Niveau wie die beiden vorher genannten! Letztendlich machen die Hoverboards einfach riesigen Spaß und lassen jeden durch die Welt schweben.

Zum Inhaltsverzeichnis

Hat dir der Artikel geholfen?

Unser Ziel ist es ein Thema umfassend zu recherchieren, damit Du schnell einen Überblick hast und dir eine eigene objektive Meinung bilden kannst. Kundenmeinungen, Bewertungen, Empfehlungen und Tests werden verglichen und zusammengefasst, um Dir alle wichtigen Informationen kompakt und auf einen Blick zu präsentieren. Gefällt dir unsere Arbeit? Lass uns gerne eine positive Bewertung da!

User Rating: 4.6 ( 1 Votes )
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen